Vollbiologische Kleinkläranlage

Klargester Biodisc

 

 

Vorteile:

sehr geringer Energiebedarf

kompakte Leichtbauweise

hohe Unterlastfähigkeit

geringe Einbautiefe

wartungsfreier Betrieb

geräuschlos

geruchfrei

hohe Reinigungsleistung

thermoisolierte Abdeckung

 

 

 

 

Die Funktionsweise der Klargester Biodisc

Die Anlage besteht aus einem Vorklärbecken, einer zweiteiligen Biozone mit Scheibentauchkörpern und einem Nachklärbecken mit Rücklaufschlammpumpe. Das Schöpfbechersystem ist am Biorotor montiert. Die BioDisc wird von einem kleinen Getriebemotor angetrieben. Jede Anlage wird komplett mit zugehörigem Schaltschrank geliefert.

 

Vorklärbecken

Das im Trennsystem erfasste Abwasser gelangt zunächst in das Vorklärbecken der Anlage. Hier werden Schwebstoffe zurückgehalten, absetzbare Stoffe sedimentieren als Schlamm am Boden der Vorklärung und können mit Saugtankwagen entnommen werden. Das teilgeklärte Abwasser wird jetzt der Biozone zugeführt.

 

Biozonen (2-teilig)

Die biologische Stufe arbeitet nach dem Scheibentauchkörperverfahren. Sie befindet sich im Beckenbereich über der Vorklärung. Mit einem speziellen Zuflussausgleichssystem (managed flow), einem Schöpfbecherwerk, werden schwankende Zuflussbedingungen gepuffert und Konzentrationsveränderungen des Abwassers weitgehend ausgeglichen. Dabei steht die erste Biostufe als Hochlastwalze in ständiger Verbindung mit dem Vorklärbecken, während der nachfolgende Scheibentauchkörper unabhängig als zweite Biostufe hydraulisch mit einem Schöpfwerk beschickt wird.

Beim Scheibentauchkörperverfahren sind mehrere Pakete runder, profilierter Scheiben nebeneinander auf einer Antriebswelle befestigt. Durch den sich langsam drehenden Biorotor werden die hier wachsenden Mikroorganismen optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

 

Schöpfbechersystem (patentiert)

Dieses System ist speziell entwickelt worden, um Reinigungsmittel und Haushaltsstoffe zu beseitigen, die sich im häuslichen und industriellen Abwasser befinden. Dadurch entsteht vollbiologisches Abwasser, das höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird.

 

Nachklärbecken

Das biologisch gereinigte Wasser fließt von der 2. Biozone durch ein Abflussrohr in das, durch eine Trennwand abgeschottete, Nachklärbecken. Die Schwebstoffe setzen sich dort entweder ab oder treiben als Schwimmschlamm auf der Oberfläche des Nachklärbeckens. Diese werden dann in regelmäßigen Abständen durch eine Rücklaufschlammpumpe in die Vorklärung zurückgeführt.

 

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen

Ablaufklasse C: Z-55.51-465

Ablaufklasse N: Z-55.5-126

Ablaufklasse D: Z-55.5-141

entspricht EU Standard EN pr

12566, Teil 3

 

Die Behälter werden auch für bis zu 150 Personen gefertigt. z. B. Gemeinschaftsanlagen.